Hier kann es Brandgefährlich werden!!!

Einige Beispiele aus unserer Praxis. Sollte ihre Anlage so oder so ähnlich aussehen, besteht dringend Handlungsbedarf!!! 
 
Verwendung eines 50 mbar Druckreglers für den privaten Gebrauch, verbaut in einem gewerblichen  Süßwarenstand.
Falscher_ReglerRegler fürCamping/Caravan                   gewerblicher Druckregler mit ÜDS⇒Gewerblicher_Gasregler_GOK

Hierzu besagt die ASI (Arbeits-Sicherheits-Verordnung der Berufsgenossenschaft):

…deshalb muss zusätzlich zum Druckregelgerät noch eine Sicherheitseinrichtung vorhanden sein. Sicherheitseinrichtungen gegen unzulässig hohen Druckanstieg sind z. B. Druckregelgeräte mit integrierter Überdrucksicherheitseinrichtung.

 

Dönergrill in einem Verkaufsanhänger. Die Gasflasche muss in einem Flaschenkasten mit Entlüftung untergebracht sein.
Fehlender_Flaschenkasten

Hierzu besagt die ASI (Arbeits-Sicherheits-Verordnung der Berufsgenossenschaft):

Die Unterbringung der Flüssiggasflaschen in Fahrzeugen ist wie folgt vorzunehmen: Grundsätzlich in nur von außen zugänglichen Kästen oder Schränken. Ausnahme: Nur eine Flüssiggasflasche und eine zur Reserve angeschlossene oder bereitgehaltene Flüssiggasflasche mit einem jeweiligen Füllgewicht bis 14 kg dürfen in vom Fahrzeuginnenraum aus zugänglichen Kästen oder Schränken untergebracht werden.

 

 Beispielhafter Flaschenschrank, allerdings fehlt hier im Boden die Lüftungsöffnung.

Fehlende_Belueftung

Hierzu besagt die ASI (Arbeits-Sicherheits-Verordnung der Berufsgenossenschaft):

Flaschenschränke und Schutzhauben müssen aus nicht brennbaren Baustoffen bestehen, z. B. aus verzinktem Stahlblech. Flaschenschränke sind mit je einer Lüftungsöffnung  im Boden- und Deckenbereich von 1/100 der Grundfläche, mind. jedoch 100 cm², zu versehen.

 

Poröse, rissige, alte Schläuche.

Poroeser_Schlauch   

Hierzu besagt die ASI (Arbeits-Sicherheits-Verordnung der Berufsgenossenschaft):

Austausch von Anlagenteilen: Anlagenteile, die Verschleiß oder Alterung unterliegen, sind spätestens nach 8 Jahren auszuwechseln. Entsprechende Anlagenteile sind z. B Druckregelgeräte, Schlauchbruchsicherungen, Schlauchleitungen, Absperreinrichtungen.

 

Ein absolutes „No go“: Aufgrund der falschen Verschraubung (aus dem Baumarkt, eigentlich für die Wasserinstallation gedacht) am Gasgerät wurde eine Schlauchtülle und eine Schelle zur Befestigung des Gasschlauches verwendet.
Schlauch_mit_Schlauschelle    ⇐Lebensgefährlich!                                       So wie es sein muss!⇒    geanderter_Geraeteanschluss

Hierzu besagt die ASI (Arbeits-Sicherheits-Verordnung der Berufsgenossenschaft):

Zur Gewährleistung eines dichten Anschlusses sind festeingebundene Schlauchleitungen mit
• Überwurfmutter (für z. B. die Montage an Druckregelgeräten) bzw.
• Überwurfmutter und Schneidringverschraubung (für z. B. die Montage an
Rohrleitungen)
einzusetzen

 

(diverse Bilder und Textpassagen mit freundlicher Genehmigung der BGN (Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe) und der Fa. GOK)

Professionelle und zertifizierte Gasprüfung für Gewerbe und Privat.